Pressemitteilung

Wirtschaftsgebiete entwickeln – wohnortnahe Arbeitsplätze schaffen

Wich­tig ist der CDU Lich­ten­berg, die Ansied­lung neu­er Unter­neh­men zu beflü­geln. Hier­zu schla­gen die Christ­de­mo­ka­ten vor, die Tan­gen­ti­al­ver­bin­dung Nord, sowie die Orts­um­fah­run­gen Ahrens­fel­de und Mal­chow schnell vor­an zu brin­gen. Hier­durch kann neben einer Ent­las­tung der Stra­ßen in den Wohn­ge­bie­ten auch eine bes­se­re Erschlie­ßung der bestehen­den Gewer­be­ge­bie­te erreicht wer­den. Zudem wür­de damit die jahr­zehn­te­lang bestehen­de Unsi­cher­heit über die Flä­chen ins­be­son­de­re an der Egon-Erwin-Kisch-Stra­ße auf­ge­ho­ben wer­den.

Gre­gor Hoff­mann, Frak­ti­ons­vor­sit­zen­der der CDU-Frak­ti­on in der Bezirks­ver­ord­ne­ten­ver­samm­lung Lich­ten­berg, betont: »Wir müs­sen mehr Ver­bind­lich­keit für neue Ansied­lun­gen in Hohen­schön­hau­sen errei­chen. Hier­zu muss Bau­recht aus­drück­li­ch geschaf­fen wer­den und die Unsi­cher­heit über die Schaf­fung der TVN been­det wer­den. Die Ansied­lung neu­er Unter­neh­men schafft Arbeits­plät­ze für Hohen­schön­hau­sen und bringt somit neu­en Wohl­stand in die Regi­on.«

In ihrem 10-Punk­te-Plan for­mu­liert die CDU Lich­ten­berg kon­kre­te Maß­nah­men, die den Lebens­all­tag der Men­schen spür­bar ver­bes­sern. Mit der Schaf­fung wei­te­rer Arbeits­plät­ze kann der sozia­len Ent­wick­lung im Gebiet ein posi­ti­ver Anstoß gege­ben wer­den.

Herausgeber: CDU Lichtenberg | 25. Februar 2019

Print Friendly, PDF & Email
Zurück zu allen Beiträgen