Pressemitteilung

Rechtsklarheit in der Hohenschönhausener Mitte schaffen

Gre­gor Hoff­mann, Vor­sit­zen­der der CDU-Frak­ti­on in der BVV erklärt: »Jetzt muss Klar­heit her. Es kann nicht sein, dass wir über Jah­re ein Kon­zept für die­ses wich­ti­ge Are­al im Hohen­schön­hau­se­ner Zen­trum ent­wi­ckeln und kurz vor Ende ein­fach absprin­gen. Wir wol­len dort ein ech­tes Kiez­zen­trum mit ver­schie­dens­ten Nut­zungs­mög­lich­kei­ten schaf­fen – nicht erst in 10 Jah­ren!«

Ein Investor hat­te in den letz­ten Jah­ren ein Kon­zept ent­wi­ckelt, dass am Stand­ort zwi­schen Bahn­hof Hohen­schön­hau­sen, Kino und Wus­tro­wer Stra­ße Woh­nen, Sozia­le Ein­rich­tun­gen und Nah­ver­sor­gung vor­sieht. Das Bezirks­amt und die Bezirks­ver­ord­ne­ten­ver­samm­lung haben bis zum Som­mer auf eine Umset­zung die­ses Kon­zep­tes gedrun­gen. Nun­mehr for­dern Tei­le des Bezirks­am­tes neue Ent­wick­lun­gen und geben sich gegen­sei­tig mit immer neu­en Ide­en die Ehre.

Mit ihrem 10-Punk­te-Plan will die CDU Lich­ten­berg den All­tags­pro­ble­men der Hohen­schön­hau­se­ner rea­lis­ti­sche Maß­nah­men ent­ge­gen­set­zen, die geeig­net sind den Kiez im Lich­ten­ber­ger Nor­den zu ver­bes­sern. Das Are­al im Her­zen des Hohen­schön­hau­se­ner Klee­blat­tes ist zen­tral für die wei­te­re Ent­wick­lung der Regi­on und birgt die Chan­ce einen ech­ten Leucht­turm zu schaf­fen.

Herausgeber: CDU Lichtenberg | 4. Februar 2019

Print Friendly, PDF & Email
Zurück zu allen Beiträgen